Künstler im Kunstverein Nordhorn e.V. Karl-Heinz Hecke

Malender Chronist der Grafschaft

Schon von Kindesbeinen an hat der 1939 geborene Nordhorner Karl-Heinz Hecke gezeichnet. Wie er im Gespräch berichtet, war er überall mit Stift und Papier unterwegs, um Motive, die ihn interessierten, festzuhalten. Im Mittelpunkt seiner Werke steht die Landschaftsmalerei.

Basierend auf den Fotografien von Franz Niederniehaus, Richard Zahn, Rudi Bulla und Ulrich Göhler entstanden ungezählte, der Kunstrichtung des Realismus verpflichtete Bilder, die vor allem bei den älteren Grafschaftern Erinnerungen aufleben lassen. Mit Wehmut wird der ein oder andere sich an Gebäude erinnern, die aus dem Stadtbild verschwunden sind, und hinter denen sich manch spannende Geschichten und interessante Persönlichkeiten verbergen. Das gilt für viele Motive. Die Bandbreite ist groß und reicht vom Alten Hafen in Nordhorn, dem Schweinemarkt, der Ölmühle, dem schon vor vielen Jahren abgerissenen Povel-Werk am Nordhorn-Almelo-Kanal und der Neuenhauser Straße bis hin zur Burg Bentheim, Stadtansichten von Neuenhaus und der Mühle in Wilsum.

Die Bilder des Autodidakten Karl-Heinz Hecke, der sich nach der Rente unter anderem bei Hannes Hiller und Talal Refit künstlerisch weiterbildete, haben einen festen Platz an vielen Orten in der Grafschaft Bentheim gefunden. Die Liste reicht vom Wohnstift am Vechtesee in Nordhorn über den Bahnhof in Hestrup, das Sandsteinmuseum in Bad Bentheim und die Mühle in Laar bis hin zum Haus Hilten in Neuenhaus.

Sofort nach Gründung des Kunstvereins Nordhorn e.V. wurde er ein aktiver Vereinsfreund. Im Rahmen einer Mitgliederausstellung wurde eine Auswahl seiner Bilder auch im Kloster Frenswegen ausgestellt. Noch in Planung ist ein Katalog, der sowohl das Werk von Karl-Heinz Hecke als auch die Geschichte der abgebildeten Straßen, Gebäude und Stadtansichten beleuchtet.

Viele seiner Bilder werden von Karl-Heinz Hecke selbst und auch vom Kunstverein Nordhorn e.V. sowie weiteren Freunden auf facebook gepostet. Dort finden sie immer einen guten Anklang. Genau wie seine Gemälde.

Dazu vorab zwei Beispiele.

Dieses Bild wurde in der Mitgliederausstellung des Kunstvereins im Kloster Frenswegen präsentiert. Karl-Heinz Hecke hat eine Serie alter, schon vergessener Villen und noch bestehender Villen in Nordhorn gemalt.

Straße in Neuenhaus. Dieses Bild wurde für der Ankündigung der Mitliederausstellung im Kloster Frenswegen genutzt.

Karl-Heinz Hecke und das befreundete Ehepaar Becker während einer Veranstaltung des Kunstvereins Nordhorn e.V. im Jahre 2019.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s